Über mich

Die richtigen Fragen
richtig zu stellen ist eine hohe Kunst.

Was sind Ihre Ziele; wie möchten Sie diese erreichen?

  • Ausbildung
    • Psychologe, M.Sc.
      (Uni Düsseldorf)
      Nebenfach Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln
    • Systemischer Supervisor
      (Institut an der Ruhr / SG)
    • Systemischer Berater
      (NRI / DGFS)
    • Kinderschutzfachkraft nach §8a SGB VIII
    • Sportpsychologe (asp/bdp)
    • Gelistet als „Sportpsychologischer Experte“ in der Datenbank des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp)
    • Zertifizierter sportpsychologischer Supervisor der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Deutschland e.V. (asp)
    • Physiotherapeut
    Berufserfahrung

    im Gesundheits- und Medizinsektor, Jugendhilfe, Hochschule, Wirtschaft, Tätigkeiten in der Trainerausbildung

  • Fortbildungen

    (Auszug)

    • Psychisch fit studieren (irrsinnig menschlich)
    • Selbstwert (Hanning)
    • Das bündige Kurzgespräch (Quarterman)
    • Aufholen nach Corona Umgehen mit Überforderung, Frustration und Ängsten
    • Digitale Gesprächsführung (Project Excellence Development)
    • Professionell Virtuell / Digitale Methodenvielfalt (DOSB)
    • Familiengeheimnisse öffnen (Drogenberatungsstelle Wesel)
    • Regeln, Grenzen und Konsequenzen aus deeskalativer Perspektive (ProDeMa)
    • Eltern-Kind-Interaktion (KJPP Wesel)
    • Sexualisierte Gewalt im Sport (Deutsche Sporthochschule Köln)
    • Traumapädagogik (LIFT)
    • Sexualpädagogik (ISP)
    • Rechtsextreme Erziehung – eine Frage der Kindeswohlgefährdung?  (Re/Init e.V.)
    • Resilienz (Nilkens / Hülsermann-Nilkens)
    • Kinder als Opfer häuslicher Gewalt (proHomine, Dr. Raupp)
    • Depressionen im Kindesalter
    Netzwerke
    • Beauftragter und Ansprechperson Prävention sexualisierter Gewalt für die Deutsche Triathlon Union
    • Netzwerkpartner von Mentaltalent
    • Netzwerkpartner von MentalGestärkt
    • Netwerkpartner von Die Sportpsychologen
    • Netzwerkpartner von Gipfelkurs

Ein paar Dinge, die Klienten und Kollegen an der Arbeit mit mir schätzen:

  • Mein Humor, der oft für Auflockerung sorgt.
  • Feines Gespür für Ungesagtes.
  • Mein kritisches Denken, auch gegen den Strich.
  • Gezielte, neue Denkanstöße zur richtigen Zeit.
  • Ständiger Wunsch nach Weiterentwicklung.
  • Präzise und treffende Beiträge.
  • Die Fähigkeit, Komplexes einfach und pointiert darzustellen.
  • Eine breite Methodenpalette.
  • Das Vertrauen in die Selbstkenntnis meiner Klienten.
  • Krisenfestigkeit und Erfahrung.
  • Einbeziehung Betroffener in Entscheidungen.
  • Tiefes Problemverständnis und Empathie.